Mittelsdorfer Kreis e.V.

hpf
duedenbuettel engelschoff
grossenwoerden hammah
himmelpforten

 

     

 

ehrenamtliches Tätigkeitsangebot des Mittelsdorfer Kreises e. V.

 

Der Mittelsdorfer Kreis bietet Interessierten die Möglichkeit, sich ehrenamtlich in unserem Verein zu engagieren.

 

1. Unterstützung Hilfe bedürftiger Personen

2. Beratende Tätigkeit u. a. beim Ausfüllen von Formularen

3. Mitgliederbetreuung

 

 

 

Soziales Engagement des Mittelsdorfer Kreises e. V.

 

Der Mittelsdorfer Kreis e. V. unterstützt soziale Vereine und Einrichtungen sowie Hilfe bedürftige Personen. Dieses Engagement des Vereins wird u. a. auch auf Antrag betroffener Personen und Einrichtungen hin durch den Verein wahrgenommen.

 

Zu den vom Mittelsdorfer Kreis e. V. zur Zeit dauerhaft unterstützten sozialen Vereinen und Einrichtungen gehören

 

1. Das Haus Klosterfeld in Himmelpforten

2. Das Steinmetzhaus in Himmelpforten

3. Die Herbstzeitlosen ( Demenzeinrichtung ) in Himmelpforten

4. Die Aktionen Schulfrühstück in den Grundschulen in Himmelpforten und Estorf

5. Die Wärmestube in Stade

6. Die Hilfe bedürftigen Personen in der Ausgabestelle der STADER TAFEL in Himmelpforten

  

Der Mittelsdorfer Kreis e. V. war aktiv an der Gründung der Stader Tafel in Himmelpforten beteiligt

 

Der Mittelsdorfer Kreis e. V. hat sich Gedanken gemacht, ob auch in Himmelpforten eine TAFEL für bedürftige Mitbürger geschaffen werden soll. Dieses Vorhaben wurde mit Hilfe und Zusammenarbeit mit der Stader Tafel in die Tat umgesetzt, da die geplante Gründung einer Himmelpfortener Tafel mit sehr großen “ Problemen ” behaftet war. Die erste Ausgabe der Stader Tafel fand am 16.03.09 statt. Seit diesem Tag hat das Diakonische Werk in Stade die Verantwortung übernommen. Ausgabe der Stader Tafel ist immer montags ab 13:30 Uhr in der Eulsete-Halle in Himmelpforten. Der Mittelsdorfer Kreis e. V. und seine ehrenamtlichen Helfer sind stolz darauf, dieses Projekt in Himmelpforten mit zum Erfolg geführt zu haben. Informationen zu den TAFELN im Anschluss unter Sonstiges.

 

Der Mittelsdorfer Kreis e.V. ist Mitglied im Förderverein “ Freiwillige Feuerwehr Himmelpforten ”

 

Der “ Förderverein Freiwillige Feuerwehr Himmelpforten” verfolgt gemäß Satzung ausschliesslich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke ( Förderung des Feuer- und Katastrophenschutzes in der Gemeinde Himmelpforten, Ortsteil Himmelpforten).Das Finanzamt hat den Förderverein und die Satzung als gemeinnützig anerkannt. Der Mittelsdorfer Kreis e.V. möchte mit seiner Mitgliedschaft in diesem Förderverein sein soziales Engagement anbieten und erweitern.

 

 Weitere Angebote des Mittelsdorfer Kreises e.V.

 

Auf wesentlicher Initiative des Mittelsdorfer Kreises hin, wurde in der Gemeinde Himmelpforten in 2003 ein Seniorenbeirat gegründet, um die Interessen der älteren Bevölkerung ( 60 + ) auch politisch zu vertreten.

 

 

Wie kann ich Mitglied im Mittelsdorfer Kreis e. V. werden

 

Der Mittelsdorfer Kreis e. V. zählt am 03. Oktober 2016 einhundertundfünf Mitglieder. Das Aufnahmeprocedere sieht wie folgt aus :

1. Antragstellung

2. Beschlußfassung durch den Vorstand

3. Aushändigung der “ Begrüßungsmappe ” mit einem Anschreiben, der Satzung, einem  Veranstaltungsplan und einem Mitgliedsausweis 

 

Sonstiges

 

Immer mehr erhalten Grundsicherung

Immer mehr Menschen in Deutschland erhalten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. Zum Jahresende 2008 zählten die Statistiker 768.000 Betroffene, 4,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist eine seit dem 1 .Januar 2003 bestehende Sozialleistung, die den grundlegenden Bedarf für Lebensunterhalt sicherstellt. Sie wird bei Bedürftigkeit von 18 bis 64 jährigen Personen gewährt, die dauerhaft voll erwerbsgemindert sind, sowie bei Personen ab 65 Jahren. 358.000 Empfänger der Grundsicherung ( 47 Prozent ) waren im Jahr 2008 dauerhaft voll erwerbsgemindert. 410.000 Empfänger waren 65 Jahre und älter. Damit beziehen 2,5 Prozent der 65 - jährigen und Älteren Leistungen der Grundsicherung. Mehr als die Hälfte der Bezieher ( 56 Prozent ) sind Frauen. Ein Viertel ( 24 Prozent ) lebt in stationären Einrichtungen, zum Beispiel in Pflege- oder Altenheimen. Im Jahr 2008 gaben die Kommunen und die überörtlichen Träger für Leistungen der Grundsicherung 3,8 Milliarden Euro brutto aus. Das entsprach einem Fünftel der gesamten Sozialhilfeausgaben. Seit Einführung der Leistung haben sich die Ausgaben nahezu verdreifacht ( 2003 : 1,3 Milliarden Euro ).

Quelle : Mieter Zeitung Dezember 6/2009

 

Tafeln werden immer wichtiger

Die Arbeit der Tafeln wird in Deutschland immer wichtiger. Derzeit versorgen sie regelmäßig über eine Million bedürftige Personen mit Lebensmitteln. Seit ihrer Gründung im Jahr 1993 haben sie immer mehr Menschen versorgen müssen. Ihre Arbeit wird vor allem durch Spenden ermöglicht. Über 850 Tafeln mit mehr als 2.000 Ausgabestellen gibt es derzeit in der Bundesrepublik. Regelmäßig sind 40.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz. Die Tafeln schaffen einen Ausgleich zwischen den Millionen Menschen, die in Deutschland in Einkommensarmut leben, und der Überflussgesellschaft. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafeln sammeln in Supermärkten, Hotels oder Restaurants überschüssige Lebensmittel ein und verteilen sie an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen, kostenlos oder gegen eine symbolische Münze.

Quelle : Mieter Zeitung Dezember 6/2009

 

Externe Links

 

www.mieterbund.de

www.sovd.de

www.vdk.de

www.bundesverfassungsgericht.de

www.bundessozialgericht.de

www.bundesgerichtshof.de

www.bundesfinanzhof.de

www.verbraucherzentrale.de

www.arbeitsagentur.de

www.senioren.de

www.bundesfamilienministerium.de

www.wiso.de

 

 

 

 

[Startseite] [Impressum] [Chronik] [Vorstand] [Veranstaltungen] [Aktivitäten] [Generationen] [Verschiedenes]